SPRECHSTUNDE

Patientenverfügung

Jetzt für den Fall der Entscheidungsunfähigkeit vorsorgen

Überblick

Schwere Krankheiten und Unfälle können plötzlich und vollkommen unvorhergesehen in das Leben von Betroffenen treten. Um für den Fall einer folgenden Entscheidungsunfähigkeit vorzusorgen, ist die Erstellung einer Patientenverfügung möglich. Neun Millionen Deutsche haben ein solches Dokument bereits verfasst. So kann schon im Vorfeld festgelegt werden, welche medizinischen Mittel erwünscht sind und welche nicht zur Anwendung kommen sollen - eine wertvolle Hilfe für Patienten, Ärzte und auch Angehörige.

Patientenverfügung

Die Inhalte dieser Patienteninformation beruhen auf medizinischen Leitlinien (evidenzbasiert) und sind auf die Bedürfnisse in der hausärztlichen Praxis zugeschnitten. Sie können aber in keinem Fall eine ärztliche Beratung ersetzen.


Hierbei handelt es sich um eine unabhängige Patienteninformation der HausMed eHealth Services GmbH, die ohne Mitwirken von Sponsoren erarbeitet wurde. Ziel dieser Informationsdienstleistung ist es, der Leserschaft bedarfsorientierte und qualitativ hochwertige Inhalte zu präsentieren, welche ohne die Notwendigkeit medizinischen Fachwissens verständlich sind. Es wird keinerlei Anspruch auf Vollständigkeit erhoben. In allen Belangen kann und sollte der behandelnde Arzt konsultiert werden. Diese Patienteninformation kann keine ärztliche Beratung, Diagnostik oder Therapie ersetzen.